Sonntag, 24. November 2013

einfach nur ein ganz normaler Sonntag....

richtig schlechtes Wetter (was ich manchmal auch ganz gerne mag)-
noch kein Advent - noch keine Vorweihnachtszeit ( oder eigentlich doch - man bereitet ja eigentlich schon vor-)
ich sitzte gerade vor meinem Computer und wollte eigentlich Fotos (so von allen meinen gemalten, bemalten und gebastelten Sachen) bearbeiten, hab auch ein bisschen in den alten Fotos gesucht und da kam mir ein Bild unter zu dem ich einmal angefangen hatte eine Geschichte für Kinder -ich liebe Kinder über alles, darum mach ich auch am liebsten Schatzztruhen usw. - zu schreiben .
Jetzt wollte ich euch einfach einmal eine kleine Kostprobe geben - ob euch meine Geschichte gefällt??

Die Geschichte hat hat immer noch kein Ende und ist ja somit noch nicht fertig, denn immer wenn ich ein bisschen weiter schreibe fällt mir noch soviel ein und leider fehlt mir immer nur die nötige Zeit.

über euren Kommentar würde ich mich freuen :

Die Geschichte heißt: 

WUZL UND DAS STERNENLICHT


 Ausschnitt aus  Seite 1:
  
.....Das Meisenpärchen Pips und Pups, das gerade erst geheiratet hat, hat schon eine Wohnung im Nistkasten gefunden.
Pups war lange Zeit in Pflege der Wuzl`s, er war damals kugelrund und konnte wegen seinem "Wamperl" nicht mehr fliegen. Pups wurde auf Diät gesetzt, durfte mit Wuzli Sport machen und bekam leckere Kräutertees.........

Ausschnitt aus Seite 2:

 ......eines Tages- vielleicht vor hundert, vielleicht vor tausend Jahren- man weiß es nicht so mehr so genau, kam ein Schmetterling, wohl einer der ersten in diesem Frühling, so bunt und schön, wie eine Blumenwiese - ganz aufgeregt zu Wuzl.
Er berichtet von einem klitzekleinen Menschendorf, ganz in der Nähe, in dem es einen lilafarbenen Schmetterlingsstrauch gibt, in dem sich vor ein paar Tagen die ersten Schmetterlinge trafen um die vielen geplanten Feste dieses Sommers zu besprechen und um gemeinsam viel zu lachen, denn Schmetterlingen lachen für ihr Leben gern. .......

Ausschnitt aus Seite 3:

Die Kraft des Sternenlichts ist seit vielen hunderten oder vielleicht tausenden Jahren nur den Wuzln bekannt und nur sie wissen wie man diese Kraft nutzen kann.

Auschnitt aus Seite 4:

....er ging zu den Fässern und erzählte den Sternen die Geschichte der Kinder und bat sie, ihm doch ein bisschen Sternenlicht zu schenken um den Kindern zu helfen....

Ausschnitt aus Seite 5:

....drei ausgewählte Glühwürmchen nahmen je ein "Sackerl" und schlüpften unten am Rand eines Fasses in ein winziges Loch, das gerade von Hugo dem Holzwurm durchgefressen worden war.
Hugo wurde allerdings gleich von Wuzl zu einem weit entfernten Baum getragen, damit den den Fässern nicht noch mehr kleine Löcher verpasst werden konnten.........

Ausschnit aus Seite 6:

....als endlich alle zusammen saßen, wurde zur Feier des Tages und zur Stärkung süßer Nachttautee von Kiki dem Marienkäfer ausgeteilt - und den gab es nur zu besonderen Anlässen. Jetzt stellte Wuzl-Bürgermeister die große Frage nach Vorschlägen für den Transport des Lichts. ........


...doch was war das aufeinmal für ein schauriges Geräusch?............

- vielleicht klappt es ja, und ich kann euch bald noch mehr erzählen.

 diese Ausschnitte aus meiner Kopfkino Geschichte sollen jetzt auch zu Scharlys
"Kopfkino-lebe Deine Idee"

liebe Grüße
Gerti


Kommentare:

  1. Liebe Mami,

    so eine wunderschöne Geschichte. Perfekt für einen Sonntag mit schlechtem Wetter. Das erfreut das Herz ♥.

    Bussi
    Evelyn

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube ein schöneres Kompliment wie oben, kann ich gar nicht schreiben!!!
    Danke
    *knutscha
    Scharly

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst und mir ein paar liebe Worte hinterlässt. Ich freue mich sehr!