Montag, 31. März 2014

eine weiße Blütenpracht

heute am Montag zeig ich Euch zwei wunderschöne Fotos
von einem wunderschönen Sonntag (wohlgemerkt 30. März 2014)

strahlend blauer Himmel
so warm wie im Frühsommer
und ein blühender "Kriacherlbaum" (bayrisch)- auf Deutsch kenne ich keine Übersetzung
eine Frucht = kleiner als eine Zwetschge,  größer als eine Kirsche und hat einen ziemlich großen Kern .
 (Marmelade kochen schwierig)
aber wenn er blüht ist er traumhaft schön

ganz liebe Grüße
Gerti

Donnerstag, 27. März 2014

Kaffeemühle aus dem Jahr ?1950?

ich habe vor langer,...langer... Zeit eine Kaffemühle von einer  älteren Dame geschenkt bekommen,
ich liebe solche alten Dinge
ich hab sie  damals auch gleich  angemalt und mit den sogenannten "Pril-Blumen" beklebt
(ganz schlimm!)
irgendwann hab ich sie wieder entdeckt,
hab sie ganz schnell gründlich abgeschliffen und bemalt

jetzt hab ich ein kleines altes Schmckstück in meiner Küche und eine schöne Erinnerung an die nette alte Dame
liebe Grüße
Gerti

Sonntag, 16. März 2014

ich durfte mitgestalten -

ich durfte  nach der Renovierung (Boden und Wände) eines Schlafzimmers meinen Ideen freien Lauf lassen,
es hat sehr viel Spaß gemacht-
die gewählten Farben waren braun - türkis
es ist jetzt fertig und schaut traumhaft aus
die Nachtkästchen sind Bretter, die an der Wand festgemacht wurden-
die Untergrundfarbe ist braun, die verschiedenen Felder wurden mit Krakelierlack behandelt-

leider wirkt die Farbe auf den Fotos mehr blau als türkis (ich hab es mehrmals versucht zu fotografieren)
die Steine vom Lampenfuß und der Schirm sind in den gleichen Farben bemalt, bzw. in diesem Fall bedruckt


über dem Bett zwei Bilder in den gleichen Farbtönen


und an der gegenüber liegenden Wand hängt jetzt über dem Sideboard ein Bild in Brauntönen

ich bin bereit für die nächste Renovierung
natürlich gehört das ganze auch zu Scharlys Kopfkino
Kopfkino-lebe Deine Idee" 
liebe Grüße Gerti
und heute schicke ich das ganze  noch zu

art.of.66.

Sonntag, 9. März 2014

gefunden im Wald! - und was daraus geworden ist

es ist schon etwas länger her, als wir zusammen mit unserem Enkel bei einem Spaziergang  (so ziemlich immer der gleiche)

--wir gehen in den Wald--
natürlich mit kleinem Rucksack, Brotzeit usw.

ein etwas größeres Stück Holz mit Rinde gefunden haben, das natürlich erst einmal ziemlich lange zum Trocknen liegen bleiben mußte, (für meine Begriffe viel zu lange)
 und dann stellte sich die Frage, was macht man jetzt daraus-
ersteinmal hat mein Mann einen  Rahmen heraus geschnitten, das Holz behandelt und rundherum viele kleine Löcher gebohrt, mit einem Kupferdraht  ist ein Geflecht entstanden, dass man jahreszeitlich wunderschön dekorieren kann

dann wurde das nächste Teil herausgeschnitten, wieder als Rahmen, damit man dieses tolle Stück Holz optimal nutzen konnte,
hinten wurde eine Holzplatte befestigt, die ich dann bemalt habe,


aus den anderen  Teilen sind auch Bilderrahmen in verschiedenen Größen und Formen entstanden,



das war absolute Team-Work, hat viel Spaß gemacht, und da war eine Menge "Kopfkino-lebe Deine Idee"
liebe Grüße
Gerti